Sie sind hier: News - Newsübersicht

Mittwoch, 13. Oktober 2021

Die Finalisten des 11. Günter Rohrbach Filmpreises

Nach Bekanntgabe der Shortlist mit acht Filmen aus 54 Einsendungen durch die Vorjury hat die Jury unter Vorsitz des vielfach ausgezeichneten Schauspielers und amtierenden Präsidenten der Deutschen Filmakademie, Ulrich Matthes, die vier Finalistenfilme ausgewählt, die in diesem Jahr um den elften Günter Rohrbach Filmpreis konkurrieren.

Die Filme „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ von Dominik Graf, „Fuchs im Bau“ von Arman T. Riahi, „Ich bin dein Mensch“ von Maria Schrader und „Je suis Karl“ von Christian Schwochow stehen im Finale der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung.

Neben dem Preis für den besten Film, der mit 10.000 Euro dotiert ist, werden vier weitere Preise vergeben: Der Preis für den besten Darsteller / die beste Darstellerin in Höhe von 5.000 Euro und drei Sonderpreise in Höhe von 2.500 Euro, 3.500 Euro und 5.000 Euro.

Weiterführende Informationen zu den Finalistenfilmen 2021 finden Sie HIER


Finalistenwoche und Preisverleihung:

Da die feierliche Preisverleihung des zehnten Günter Rohrbach Filmpreises im vergangenen Jahr coronabedingt abgesagt werden musste, ist die diesjährige Gala am 5. November 2021 in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen als gemeinsames Fest für den zehnten und elften Günter Rohrbach Filmpreis geplant. Aufgrund der herrschenden Pandemie behalten sich die Günter Rohrbach Filmpreis Stiftung gemeinsam mit der Kreisstadt Neunkirchen vor, kurzfristig auf die aktuellen Entwicklungen zu reagieren. Dies kann ggf. auch Einfluss auf die Art und Weise der Preisverleihung haben.

Sowohl die vier Finalistenfilme des letzten Jahres (siehe Preisträgerfilme 2020 weiter unten) als auch die vier Finalistenfilme 2021 werden in der traditionellen Finalistenwoche vom 1. bis 4. November dem filminteressierten Publikum in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen präsentiert.

Die Tickets kosten jeweils 5,50 Euro. Ein Sammelticket für jeweils vier Finalisten kann zum Preis von 20 Euro erworben werden. Die Karten sind unter 06821 / 202 111 oder -121 erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie unter HIER.

Den Auftakt der Finalistenwoche macht am Sonntag, 31. Oktober um 18 Uhr der „Saarländische Filmemacher Abend“, bei dem Kurzfilme von saarländischen Filmschaffenden gezeigt werden. Zu Beginn des Abends werden die drei Preisträger*innen des neuen Drehbuchpreises ausgezeichnet, der 2021 von der Günter Rohrbach Filmpreis Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Verband für Film- und Fernsehdramaturgie (VeDRA) und der Master School Drehbuch Berlin (MSD) ins Leben gerufen wurde (Eintritt frei).

Filminteressierte haben die Möglichkeit, an der Verleihung des Günter Rohrbach Filmpreises am Freitag, 5. November, um 20 Uhr in der Neuen Gebläsehalle teilzunehmen. Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro können unter filmpreis@neunkirchen.de oder 06821 / 202 111 vorreserviert werden.


Die Auswahl 2021:

54 Filme sind eingereicht worden. Diese hat die Vorjury* gesichtet und acht Filme ausgewählt. Die Jury um den Vorsitzenden Ulrich Matthes hat aus diesen acht Filmen die vier Finalisten festgelegt. Die Jury 2021 bestand neben Ulrich Matthes aus der Schauspielerin Franziska Weisz sowie Andrea Etspüler (Saarländischer Rundfunk), Thomas Reinhardt (Saarbrücker Zeitung), Uli Aselmann (die film gmbh), Ulrich Höcherl (Blickpunkt:Film) und dem Vorsitzenden der Günter Rohrbach Filmpreis Stiftung, Jürgen Fried.

< Zurück zur Übersicht