Sie sind hier: News - Newsübersicht

Dienstag, 11. September 2018

Die Vorjury hat gewählt: Die acht Filme der Shortlist stehen fest

Der Wettbewerb um den Günter Rohrbach Filmpreis geht in die heiße Phase: Aus den 84 Einsendungen hat die Vorjury acht Filme ausgewählt, die nun der Jury um Herbert Knaup vorgelegt werden. Der mehrfach ausgezeichnete Schauspieler hat in diesem Jahr das Amt des Jurypräsidenten inne. Gemeinsam mit Uli Aselmann von „die film gmbh“, Andrea Etspü-ler vom Saarländischen Rundfunk, Thomas Reinhardt von der Saarbrücker Zeitung, Ulrich Höcherl von Blickpunkt.Film und Neunkirchens Oberbürgermeister Jürgen Fried wählt Herbert Knaup aus den acht Filmen der Shortlist wiederum vier Filme aus, die in der finalen Runde um den Günter Rohrbach Filmpreis konkurrieren.

Zu der Shortlist gehören das Familiendrama „Back for Good“ von Mia Spengler, die Komödie „Das schönste Mädchen der Welt“ von Aron Lehmann, das Drama „Gundermann“ von Andreas Dresen, das Melodrama „In den Gängen“ von Thomas Stuber, der Fernsehfilm „Kästner und der kleine Diens-tag“ von Wolfgang Murnberger, das Drama „Styx“ von Wolfgang Fischer, das Drama „Transit“ von Christian Petzold und der Fernsehfilm „Unterwerfung“ von Titus Selge.

Neben dem Preis für den besten Film, der mit 10.000 dotiert ist, werden vier weitere Preise vergeben: der Preis für den besten Darsteller in Höhe von 5.000 Euro und drei Sonderpreise in Höhe von 2.500 Euro, 3.500 Euro und 5.000 Euro.

In der traditionellen Finalistenwoche (vom 29.10. bis 01.11.) werden die Film-Favoriten der Jury in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen gezeigt. Die Preisverleihung des Günter Rohrbach Filmpreises findet am Freitag, den 02. November 2018, um 20 Uhr in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen statt.

Eintrittskarten für die Preisverleihung sind ab sofort, für die Finalistenwoche ab dem 08. Oktober an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.ticket-regional.de oder über die Ticket-Hotline 0651 / 97 90 777 erhältlich.

< Zurück zur Übersicht