Sie sind hier: Presse - Pressearchiv

Freitag, 12. Oktober 2012

Shortlist 2012: Vorjury nominiert acht Filme

Die Shortlist für den diesjährigen „Günter Rohrbach Filmpreis“ steht fest: Die Vorjury hat unter 45 Einreichungen acht Filme ausgewählt, die nun der Jury unter dem neuen Vorsitzenden Elmar Wepper präsentiert werden. Das hat nun Neunkirchens Oberbürgermeister Jürgen Fried bekannt gegeben. Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler Elmar Wepper übernimmt die Aufgabe von Hannelore Elsner, die den Vorsitz wegen Dreharbeiten kurzfristig abgeben musste. Elmar Wepper gehört zu den bekanntesten und populärsten Darstellern im deutschen Film und Fernsehen.Mit Wepper gemeinsam sichten Uli Aselmann von die film gmbh, Andrea Etspüler vom Saarländischen Rundfunk, Thomas Reinhardt von der Saarbrücker Zeitung und Oberbürgermeister Jürgen Fried die acht von der Vorjury ausgewählten Filme. Zu den Nominierungen gehören „Atmen“ von Karl Markovics, „Auslandseinsatz“ von Till Endemann, „Das Ende einer Nacht“ von Matti Geschonnek, „Das Wunder von Kärnten“ von Andreas Prochaska, „Ein Jahr nach Morgen“ von Aelrun Goette, „Herbstkind“ von Petra K. Wagner, „Im Alleingang – Die Stunden der Krähen“ von Thomas Nennstiel und „Wir wollten aufs Meer“ von Toke Constantin Hebbeln.Die Verleihung des „Günter Rohrbach Filmpreises“ findet am 9. November 2012 in Neunkirchen statt. Neben dem Preis für den besten Film wird die Jury zusätzlich drei weitere Preise vergeben: den Preis für den besten Darsteller, den Preis der Saarland Film GmbH und den Sonderpreis des Oberbürgermeisters.Lesen Sie mehr >>

Freitag, 12. Oktober 2012

Elmar Wepper übernimmt Juryvorsitz von Hannelore Elsner

Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler Elmar Wepper übernimmt die Aufgabe von Hannelore Elsner, die den Vorsitz der Jury wegen Dreharbeiten kurzfristig abgeben musste.Elmar Wepper gehört zu den bekanntesten und populärsten Darstellern im deutschen Film und Fernsehen. Schon in der Jugend begann Elmar Wepper seine Schauspielkarriere. Mit 13 Jahren spielte er die Rolle des Dieter Bunzel in der Hans-Moser-Komödie „Eine verrückte Familie“. Es folgten weitere Nebenrollen in „Die Dame mit dem Spitzentuch“ und „Schmetterlinge weinen nicht“, bis er kurz nach seinem Studium der Germanistik und Theaterwissenschaften seine erste Hauptrolle in dem Film „Ein unheimlich starker Abgang“ annahm. Bald danach schlüpfte er als Nachfolger seines Bruders Fritz in der bekannten Fernsehserie „Der Kommissar“ in die Rolle des Kriminalhauptmeisters Erwin Klein, mit der er sich dauerhaft als Fernsehschauspieler etablieren konnte. Neben zahlreichen weiteren Serien und Fernsehfilmen ist Elmar Wepper immer wieder in markanten Rollen auf der Kinoleinwand zu sehen. So spielte er in „Lammbock“ an der Seite von Moritz Bleibtreu den strengen Richter Becker und überzeugte in der Tragikomödie „Dreiviertelmond“ als grimmiger Taxifahrer. 2008 wurde er für seine Rolle in Doris Dörries Kinofilm „Kirschblüten – Hanami“ mit dem Bayerischen und dem Deutschen Filmpreis als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.Lesen Sie mehr >>

Mittwoch, 26. September 2012

Preisverleihung am 9. November in Neunkirchen

Die Vorbereitungen zum diesjährigen Günter Rohrbach Filmpreis laufen auf Hochtouren: Insgesamt wurden 45 Fernseh- und Kino-Filme, die sich thematisch mit „Arbeitswelt und Gesellschaft” beschäftigen, zum Wettbewerb eingereicht. Namensgeber des Preises ist einer der bedeutendsten Kino- und Fernsehproduzenten Deutschlands - und ein Sohn der Stadt Neunkirchen. In seiner langen Karriere hat Günter Rohrbach den deutschen Film maßgeblich geprägt. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören „Das Boot”, „Die unendliche Geschichte”, „Berlin Alexanderplatz" oder „Aimée und Jaguar”. Ihm zu Ehren hat Neunkirchens Oberbürgermeister Jürgen Fried den Preis im letzten Jahr ins Leben gerufen.Vom Start weg konnte sich die Ausschreibung als ernsthafter Wettbewerb in der deutschen Film- und TV-Branche etablieren. „In meiner Kindheit war Neunkirchen eine blühende Industriestadt”, so Günter Rohrbach. „Heute steht sie, im Zeichen struktureller Veränderungen, in einem harten Existenzkampf. Ich bin stolz und fühle mich geehrt, dazu einen kleinen Beitrag leisten zu können." Eine Vorjury wählt nunmehr aus den 45 eingereichten acht Filmen aus, die in die engere Wahl um die vier ausgelobten Preise kommen. Der Hauptpreis ist mit 10.000 € dotiert, zusätzlich werden bis zu drei weitere Preise, dotiert zwischen 2.500 € und 5.000 €, vergeben. Die feierliche Preisverleihung, die zum Treffpunkt von Protagonisten der deutschen Film- und Fernsehbranche avancierte, findet am 9. November in Neunkirchen statt. Im vergangenen Jahr besuchten Stars wie Nicolette Krebitz und Anna Loos Neunkirchen und auch in diesem Jahr werden namhafte Künstler an der Preisverleihung anwesend sein. Im Vorfeld der Preisverleihung findet vom 5. bis 9. November die „Finalistenwoche” statt: in einem Neunkircher Kino werden dann die vier Filme, aus denen die Gewinner ermittelt werden, in voller Länge gezeigt. „Es ist ein großer Erfolg für Neunkirchen, zum zweiten Mal die Bühne für diesen Preis und seinen berühmten Namensgeber zu bereiten und sprichwörtlich den roten Teppich für Filmschaffende aus ganz Deutschland auszurollen”, so Oberbürgermeister Jürgen Fried. „Die hohe Resonanz im letzten Jahr hat uns bestätigt. Das Saarland steht wie kaum eine andere Region in Deutschland für den notwendigen Strukturwandel. Umso wichtiger ist ein vielfältiges kulturelles Engagement, ein reger kreativer Austausch, um die Region zu stärken und der Bevölkerung neue Perspektiven zu eröffnen. Dafür ist der Geburtsort von Günter Rohrbach sicherlich auch der richtige Ort.”Lesen Sie mehr >>

Montag, 09. Juli 2012

Günter Rohrbach Filmpreis 2012

Start der Ausschreibung – Hannelore Elsner übernimmt Juryvorsitz – Preisverleihung am 9. November in NeunkirchenLesen Sie mehr >>

Freitag, 18. November 2011

"Unter dir die Stadt" gewinnt Günter Rohrbach Filmpreis

Bei einer feierlichen Gala hat die Kreisstadt Neunkirchen den 1. „Günther Rohrbach Filmpreis“ verliehen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis ging an die WDR-Produktion „Unter dir die Stadt“(Regie: Christoph Hochhäusler) mit Nicolette Krebitz in der Hauptrolle.Der rote Teppich führte bis zu den Brettern, die die Welt bedeuten. Im Bürgerhaus bot sich den Besuchern eine grandiose Kulisse, die nur noch von dem Star-Aufgebot getoppt werden konnte. Günter Rohrbach, dem Grandseigneur der Produzenten zu Ehren, hatte die Kreisstadt Neunkirchen zur Filmpreis-Gala geladen. Senta Berger, die in der Jury saß, ließ sich per Video-Botschaft übertragen und würdigte den großen Sohn unserer Stadt. Dominik Graf, Regisseur vieler namhafter Filme, war gekommen, um die Laudatio auf den besten Film und gleichzeitig die beste Darstellerin zu halten. Über die lobenden Worte freuten sich Nicolette Krebitz und Christoph Hochhäusler genauso wie über die Trophäen und die Geldpreise, die sie aus der Hand von OB Jürgen Fried empfangen durften. Den Sonderpreis des Oberbürgermeisters erhielt Anna Loos für ihre Rolle in „Die Lehrerin“, die trotz ihres Geburtstages nach Neunkirchen dem Ruf des Günter-Rohrbach-Preises gefolgt war. Alle fünf Filmteams, die es in die Endauswahl geschafft haben, waren bei der Preisverleihung zugegen, ein Zeichen der großen Wertschätzung, die Günter Rohrbach in der Filmbranche genießt. „Ein glanzvoller Abend, der den Namen unserer Stadt in die ganze Republik transportiert“, so die Meinung von Dr. Rohrbach und Oberbürgermeister Fried, die nach der gelungenen Premiere sicher sind, dass der Preis auch im kommenden Jahr ausgelobt wird.Die Gewinner 2011Lesen Sie mehr >>

Dienstag, 08. November 2011

Jury tagte - Preisverleihung am 18. November

Jury tagte - Preisverleihung am 18. NovemberLesen Sie mehr >>

Freitag, 28. Oktober 2011

Kreisstadt Neunkirchen lobt Darstellerpreis aus

Finalistenwoche und DarstellerpreisLesen Sie mehr >>